Firmen-Todesliste, nun hats Hermstedt erwischt

Ein sehr trauriges Ereignis für die Mitarbeiter, aber irgendwie vorhersehbar:Hermstedt meldete Anfang Juni Insolvenz an (weitere Details siehe bitte dieser Heise Newsticker-Artikel). Eine logische Entwicklung – mit ISDN-Karten gab es schon lange kein Geld mehr zu verdienen und die anderen Produktschienen konnten den Umsatzeinbruch anscheinend nicht abfangen.Ein weiterer Kandidat meiner Todesliste ist RagTime, die haben zwar ebenfalls Insolvenz angemeldet, existieren (fürs Erste?) aber durch ein Management-Buy-out weiter.Wer steht nun noch auf meiner Todes-Liste:

  • Palm – denen gebe ich noch 3 Jahre, die ständigen Firmenkonstruktveränderungen sind ein deutlicher Hinweis dafür
  • BlackBerry – denen gebe ich noch max. 5 Jahre. Auch wenn Blackberry derzeit unwahrscheinlich erscheint, gehe ich davon aus, dass neben “Microsoft-powered”- und “Symbian-powered”-Devices (und hoffentlich dem iPhone) auf lange Sicht kein Platz für weitere Anbieter übrig bleibt.
  • paysafecard – ein typischer Fall von “Lösung sucht ein nicht existierendes Problem”. Wie lange die noch Leben ist schwer zu sagen, hängt vom Durchhaltevermögen der dahinterstehenden Banken ab.

Leave a comment

You must be logged in to post a comment.